Erntezeit / Michaeli

Mit schönen und reich gefüllten Körben kommen die Kinder am Morgen des Erntefestes in den Kindergarten und zeigen stolz, was sie alles für leckere Schätze mitgebracht haben. Manche Kinder konnten vielleicht im Garten etwas ernten, Kürbis, Kartoffel oder Äpfel. Ein anderes Kind hat Zuhause Marmelade mit gekocht und ein Gläschen mitgebracht. Auch selbstgefundene Kastanien oder Hagebutten werden von den Kindern mit Stolz und großer Freude überreicht. 

Das Frühstück ist an diesem Tag ein ganz besonderes. Viel verschiedenes Obst gibt es zu kosten; Sorten, die dem Kind vielleicht noch unbekannt waren und nach zaghaftem Kosten schließlich freudig verspeist werden.

In der Bienenkorbgruppe füllten wir kleine Säckchen mit unseren selbst gedroschenen Körnern, die nun über den Winter ruhen, um dann zu Ostern ausgesät zu werden. Das Ostergras. Damit hat das Kind den Kreislauf des Kornes, seinem Wachsen und Werden und Verarbeiten miterlebt, im eigenen Tun. Denn ein großes Ereignis wird es noch sein, wenn ein Teil des Getreides gemahlen und zu Brot verbacken wird.

Ja, die Erde schenkt uns ihre Frucht in dieser reichen Spätsommerzeit, so dass das Erntefest als Höhepunkt der Erntezeit betrachtet werden kann.

Noch lange dürfen wir in den Gruppen aus der Fülle der Kinderkörbchen zehren, was eine große Freude ist.

Erntezeit / Michaeli
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.